Druckfunktion

Donnerstag, 22. Juni 2017

Nudelsalat mit Pesto




Zutaten:

  • 500 g Nudeln (Muscheln)
  • 1 handvoll getrocknete Tomaten
  • 50-70 g Pinienkerne
  • verschiedene Cocktailtomaten (gelb, rot, orange)
  • Ruccola
  • 1 rote Zwiebel
  • Pesto selbstgemacht oder z. B auch 1-2 Gläser Barilla Pesto Rosso
    Pesto immer  nach eigenem Ermessen dazugeben. Ich gebe gern mehr Pesto dazu, da die Nudeln es gut aufsaugen.
  • 2 Mozzarella-Kugeln
  • Kräuter
  • Salz
  • Olivenöl
  • Pfeffer
Nudeln al dente kochen und leicht abkühlen lassen. Ich selbst mag es gern wenn der Salat noch leicht warm ist.



Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten.
Getrocknete Tomaten, Mozzarella und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Cocktailtomaten halbieren oder vierteln.
Gewürze und Kräuter mit 1 TL Olivenöl gut vermischen und zum Pesto geben.
Tomaten und Zwiebel, Pinienkerne mit den Nudeln vermengen und Pesto unterrühren.
Zum Schluss Ruccola und gehobelten Parmesan dazugeben.

Wer keine getrockneten Tomaten mag kann sie weglassen und auch kann man super Mais, schwarze Oliven oder auch Paprikawürfel dazugeben.



Tip für Paprika-Pesto:
  • 4-5 rote Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 Parmesan
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Tomatenmark (z. B. mit Basilikum)
  • Paprikapulver
  • 1 TL roter Pfeffer
  • Zweige Basilikum, Thymian, Rosmarin (1-2 Zweige)
  •  Zitrone
Backofen vorheizen und Backblech mit Backpapier belegen.

Paprika waschen, entkernen und vierteln.
Kräuter waschen und abtropfen lassen. Knoblauch schälen und vierteln.

Paprika mit der Schnittfläche aufs Backpapier legen. Knoblauch und Kräuter zwischen den Paprikastücken verteilen und alles mit Olivenöl beträufeln.

Backofen auf  Grillstufe stellen und Backblech auf die oberste Stufe schieben und die Paprika grillen bis sich Bläschen bilden, dann aus dem Backofen nehmen und 5 Minuten mit einem feuchten Küchentuch abdecken.

Paprika schälen und in einen Mixer geben, Salz, Pfeffer, 1-2 Spritzer Zitrone,  Kräuter,  etwas von dem Knoblauch vom Blech, Gewürze und Parmesan dazugeben. Alles fein pürieren.

Zum Schluss noch mit Paprikapulver und Tomatenmark abschmecken, eventuell noch nachsalzen.

Das Pesto kann man super in Einweggläsern lagern.